Bundesliga

Darf Yabatare gegen Gladbach spielen?

am

München – Bundesligist SV Werder Bremen hofft weiter auf einen Einsatz der Neuverpflichtung Sambou Yatabare. Der Nationalspieler aus Mali ist noch durch den belgischen Verband gesperrt.

Yatabare hatte Gegner getreten

So ist das mit nachträglichen Sperren. Werder Bremen fürchtet, dass Sambou Yatabare am kommenden Spieltag nicht eingesetzt werden kann. Der 26-Jährige hatte in seinem letzten Spiel für Standard Lüttich seinen Gegenspieler getreten. Mit Hilfe der Fernsehbilder wurde Yatabare nachträglich für vier Spiele gesperrt. Werder-Sportdirektor Thomas Eichin macht sich indes keine Sorgen: „Wir machen uns darüber erst Gedanken, wenn wir Näheres erfahren“, so Eichin auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag.

DFB muss Strafe übernehmen

Auch Trainer Viktor Skripnik sieht die Lage eher gelassen: „Ob nun mit oder ohne Sambou, wir wollen uns in der Tabelle weiter verbessern“, sagte der Werder-Coach auf der PK.

Für eine Sperre Yabatares müsste der Deutsche Fußball-Bund die Strafe des belgischen Verbandes noch übernehmen.

[dppv_emotions]

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.