Bundesliga

Zorc kündigt Gespräch mit Subotic an

am

München – Nach dem 2:1-Erfolg über den VfL Wolfsburg wirkte BVB-Verteidiger Neven Subotic zum ersten Mal seit langer Zeit wieder zufrieden. Das Lastminute-Siegtor durch Shinji Kagawa setzte Emotionen frei, der Serbe kündigte eine Feier auf der Rückfahrt nach Dortmund an. Aber „ganz leise“, so der 26-Jährige gegenüber dem Kicker.

Erst der zweite Liga-Einsatz

Es war erst sein zweiter Einsatz in dieser Bundesliga-Saison nach dem Spiel in Ingolstadt (4:0) am 23. August. „Ich möchte liebend gerne spielen“, meinte der Serbe. Gegen den Werkslub agierte der 26-Jährige sehr souverän, trotzdem wird sich an seinem Reservisten-Dasein beim BVB vermutlich nichts ändern. Ein Magen-Darm-Virus der beiden Stammkräfte Mats Hummels und Sokratis brachte ihm den Platz in der Startelf. Sind Hummels und Sokratis wieder fit, droht Subotic erneut ins zweite Glied zu rücken.

Gespräche in der Winterpause

Unter Thomas Tuchel sind die Dienste Subotics kaum gefragt. Daher erscheint ein Wechsel im Winter als plausibel. Es sei „nicht die Phase für Wechselgedanken“, hat er nach der Partie gesagt. Subotic möchte keine Unruhe rund um den Verein aufkommen lassen, auch wenn er selbst mit seinen geringen Einsatzzeiten nicht zufrieden sein dürfte. „Es sind noch ein paar Spiele bis zur Winterpause“, fügte der 26-Jährige an.

Auch Michael Zorc ist sich bewusst, dass es Gesprächsbedarf gibt. „Wir werden uns hinsetzen und die Situation besprechen“, bestätigte der Sportdirektor gegenüber dem kicker. Subotic besitzt einen Vertrag bis 2018 bei der Borussia. Ob er ihn erfüllt, bleibt mehr denn je offen.

[dppv_emotions]

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.