Ex-Coach dementiert

50 Punkte? Baumgart: "Halte mich nicht für Schwachmat"

Steffen Baumgart trainierte den 1. FC Köln von Juli 2021 bis Dezember 2023. Foto: Getty Images.
Steffen Baumgart trainierte den 1. FC Köln von Juli 2021 bis Dezember 2023. Foto: Getty Images.

Laut den Verantwortlichen des 1. FC Köln hatte Steffen Baumgart vor Saisonbeginn davon geträumt, 50 Punkte einzufahren und sich für den Europapokal zu qualifizieren. Dieser Behauptung hat der Ex-Coach widersprochen.

Im Rahmen eines Mitgliederstammtischs im Januar hatten die Verantwortlichen des 1. FC Köln unter anderem über Ex-Trainer Steffen Baumgart gesprochen. Laut Präsident Werner Wolf soll der ehemalige Cheftrainer im Sommer davon geträumt haben, den Europapokal zu erreichen. Sport-Geschäftsführer Christian Keller ergänzte gar, Baumgart sei überzeugt gewesen, "mit diesem Kader 50 Punkte holen zu können".

Baumgart: "...kannst nicht von international träumen"

Im Podcast "Der Sechzehner" wehrte sich Baumgart, dessen Abschied im Dezember einvernehmlich beschlossen wurde, gegen diese Behauptung (via Express). Er habe zwar "mehr Punkte eingerechnet als zehn" und der Mannschaft zugetraut, die 40-Punkte-Marke zu knacken, "aber wenn du Spieler wie Jonas Hector und Ellyes Skhiri verlierst, kannst du nicht von international träumen".

"Nicht eingetroffen, was ich mir vorgestellt habe"

Der 52-Jährige, der nach der Freistellung von Tim Walter als Kandidat auf den Trainerposten beim Hamburger SV gehandelt wird, betonte: "Für einen Schwachmaten halte ich mich nicht. Ich halte mich für realistisch. Aber es ist nicht eingetroffen, was ich mir vorgestellt habe: 20 bis 21 Punkte." Stattdessen überwinterte Köln mit zehn Punkten auf Rang 17. Nachfolger Timo Schultz hat nach fünf Spielen bereits sechs Punkte auf seinem Konto und die Geißböcke vorerst auf den Relegationsplatz geführt. Noch ist es bis zum Klassenerhalt aber ein weiter Weg.

Für mehr News über den 1. FC Köln geht es hier entlang.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
12.02.2024