1.FC Köln

Christensen wartet auf Liga-Debüt: "Plan eigentlich aufgegangen"

Christensen hat noch kein Bundesliga-Spiel absolviert. Foto: Getty Images
Christensen hat noch kein Bundesliga-Spiel absolviert. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln steht nach der Hinrunde der Bundesliga auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Gründe für die schwache Saison der Domstädter sind vielfältig, sicherlich ist im Sommer bei der Kaderplanung so mancher Fehler passiert. Die Verpflichtung von Jacob Christensen als Nachfolger von Ellyes Skhiri muss bisher als solcher gelten, immerhin hat der Däne noch keine Bundesliga-Minute für den FC gespielt.

Erst 54 im FC-Dress

Lediglich im DFB-Pokal ist der Sechser zum Einsatz gekommen, nach dem ersten Halbjahr stehen für ihn so ganze 54 Einsatzminuten auf dem Konto. "Der Start war schwierig für mich. Ich habe zum ersten Mal meine Heimat verlassen und bin nach über zehn Jahren zu einem neuen Verein gewechselt. Es ist kein Geheimnis, dass ich mit den Anpassungen zu kämpfen hatte", sagt Christensen selbst gegenüber dem Geissblog. Ganz überraschend sei dabei nicht gewesen, dass er nicht sofort durchstartet. Alle Beteiligten haben mit einer gewissen Anpassungszeit gerechnet.

"Würde ohne Verletzung von gutem halben Jahr sprechen"

"Der Plan ist eigentlich gut aufgegangen, bis zu dem Zeitpunkt, als ich mich verletzt habe. Ohne die Verletzung würde ich von einem guten halben Jahr sprechen. So war es frustrierend", sagt Christensen. Anfang Oktober zog sich der 22-Jährige im Abschlusstraining vor dem rheinischen Lokalduell mit Bayer Leverkusen eine Blessur am Knie zu, die ihn knapp zwei Monate kostete. "Der Trainer hatte mir gesagt, dass es mein Debüt-Spiel werden soll. Zwar nicht in der Startelf, aber ich hätte im Laufe des Spiels eingewechselt werden sollen. Aber so ist das im Fußball eben manchmal", blickt Christensen zurück.

"Fühle mich bereit für die Bundesliga"

Seinerzeit amtierte noch Steffen Baumgart, inzwischen ist Timo Schultz Chefcoach des FC. Bei dessen Debüt gegen den 1.FC Heidenheim gehörte Christensen immerhin erstmals seit Ende September zum Kader, kam aber weiter nicht zum Einsatz. Ob die Premiere am Samstag gegen Borussia Dortmund erfolgt, bleibt abzuwarten. "Ich bin jetzt seit knapp fünf Monaten hier und fühle mich bereit für die Bundesliga. Ich habe mich an das Training gewöhnt und an die Intensität angepasst. Ich hoffe jetzt auf mein erstes Spiel", äußert der Däne.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.01.2024