Vertrag bis 2026

3 Gründe: Das macht Osterhage zu einem richtig spannenden Spieler

Patrick Osterhage wird immer wichtiger für den VfL Bochum.
Patrick Osterhage wird immer wichtiger für den VfL Bochum. Foto: Getty Images

Der VfL Bochum hat mit Patrick Osterhage einen hochinteressanten Spieler in seinen Reihen. Nicht umsonst nehmen ihn peu a peu auch andere Vereine in ihr Blickfeld.

Osterhage mit Traumtor gegen Werder Bremen

Patrick Osterhage erlebte im Heimspiel gegen Werder Bremen ein Wechselbad der Gefühle. In Minute 64 war es der Mittelfeldspieler, der den VfL Bochum mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Winkel in Führung brachte. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es seine Fußspitze, die das Leder unhaltbar abfälschte und für den späten Ausgleich sorgte. Dennoch überwiegt bei dem 23-Jährigen die positive Entwicklung der vergangenen Monate. Auch in einem insgesamt schwachen Bundesligaspiel war er erneut der auffälligste Akteur auf dem Rasen. fussball.news nennt drei Gründe, warum Osterhage spätestens im Sommer eine hochspannende Aktie auf dem Transfermarkt werden könnte.

1.) Osterhage hat sich in dieser Saison enorm weiterentwickelt

Osterhage kam 2021 als unbekannter Youngster von der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund zum damaligen Aufsteiger VfL Bochum. Der Mittelfeldspieler steigerte sich seitdem stetig! In der ersten Saison war er in der Rolle des Herausforderers, kam in 13 Bundesligapartien auf 593 Minuten. In der vergangenen Spielzeit verdoppelte er diese Zahl beinahe, kam auf 23 Einsätze verteilt auf 1.023 Minuten. Und aktuell knabbert er an seinem endgültigen Durchbruch. Der Saisonstart war nicht einfach, er war bis Spieltag zehn Bankdrücker. Der 2:1-Sieg bei Darmstadt 98 war auch für ihn persönlich der Wendepunkt. Der VfL holte mit Osterhage auf dem Feld zwölf von 24 möglichen Punkten aus den vergangenen acht Partien. Und der Box-to-Box-Spieler hatte mit seinen ersten beiden Bundesligatoren einen gewissen Anteil an dem Aufschwung. Nicht ohne Grund wählte ihn der kicker in seiner Rangliste in die "Nationale Klasse".

2.) Osterhage bringt spannende Eigenschaften mit

Der VfL-Mittelfeldspieler ist enorm laufstark, spult rund 12,3 Kilometer pro Partie ab. Er hat in seinen zwölf Einsätzen elf Bälle abgefangen - und liegt damit gleichauf mit Leon Goretzka und vor Joshua Kimmich (9) vom FC Bayern München. Osterhage ist zudem Linksfuß, könnte dadurch auf einer Doppelsechs den linken Part übernehmen und von dort aus mit seinen kreativen Momenten den Spielaufbau antreiben. Was ihm in Bochum fehlt? Er kann seine technischen Fähigkeiten nicht vollumfänglich ausspielen. Der VfL hantiert enorm viel mit langen Bällen von Torhüter Manuel Riemann, das Mittelfeld wird dadurch rasant überbrückt, häufig nicht eingebunden. 527 Osterhage-Ballkontakte zeigen deutlich auf, dass der VfL einen anderen Stil verfolgt. Doch er passt sich an und bringt sich mit seinen 1,86 Metern Körpergröße physisch ein. Osterhage gab (und gibt) nie auf, er sprintete 302mal und gab mutige 13 Torschüsse ab. So steigt er unter Trainer Thomas Letsch mehr und mehr zum Schlüsselspieler auf.

3.) Osterhage hat in der Jugend einen Leidensweg hinter sich gebracht

In Jugendzeiten hatte Osterhage mit Hüft- und Rückenproblemen zu kämpfen. Der Übergang von der U17 und U19 in den Seniorenfußball war für den gebürtigen Göttinger schwierig. Er hatte nach Schüssen immer wieder Schmerzen, lange Zeit wurde das Problem nicht entdeckt. Erst Top-Orthopäde Dr. Michael Dienst in München erkannte die Ursache und behob diese durch zwei Operationen. Osterhage hat dadurch rund 18 Monate Karriere verloren, er wäre heute möglicherweise zwei bis drei Schritte weiter. Der Marathonmann hat sich davon aber nicht aus der Bahn werfen lassen und fiel nur noch vereinzelt wegen Muskelverletzungen aus. Osterhage ist topfit und bereit, dem VfL zu helfen. Einen Winterwechsel soll es nach fussball.news-Informationen nicht geben. Der loyale Mittelfeldspieler will sich reinhängen und die Klasse mit Bochum halten.

Osterhage will den Etablierten die Stirn bieten

Dabei gibt es einen Markt für Osterhage. Der frühere U21-Nationalspieler stand bereits beim dänischen Erstligisten FC Midtjylland auf dem Zettel, die mit ihrem datenbasierten Scouting auf ihn gekommen sind. Osterhage wurde bereits intensiv mit dem SC Freiburg in Verbindung gebracht, andere Bundesligisten werden ihn nach zuletzt starker Performance auf den Zettel nehmen. Er ist jetzt dabei, richtig in der Bundesliga anzukommen und den Etablierten die Stirn zu bieten. Osterhage will in der Rückserie weitere Akzente setzen - und damit den nächsten Entwicklungsschritt, der auch in Bochum (Vertrag bis 2026) sein könnte, gehen.
 

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
18.01.2024