96-Coach

In der Rückrunde steigt der Druck auf Leitl

Stefan Leitl ist in seiner zweiten Saison bei Hannover 96. Foto: Getty Images.
Stefan Leitl ist in seiner zweiten Saison bei Hannover 96. Foto: Getty Images.

Hannover 96 hat sich den Abschluss der Hinrunde anders vorgestellt. Der Druck auf Cheftrainer Stefan Leitl steigt.

Bis zum 13. Spieltag mischte Hannover 96 in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga mit, seitdem hat sich das Blatt gewendet. Aus dem zwischenzeitlichen dritten Tabellenplatz wurde Rang acht zur Winterpause, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile sieben Punkte.

Seit fünf Spielen sieglos

In den letzten fünf Spielen dieses Jahres verbuchte Hannover keinen Sieg, die Bilanz weist drei Unentschieden und zwei Niederlagen auf. Wie der kicker berichtet, soll Klub-Boss Martin Kind nach dem Derby-Sieg gegen Eintracht Braunschweig am zwölften Spieltag den Aufstieg als Ziel ausgerufen haben, doch dieser ist vorerst in weite Ferne gerückt.

Viel Druck in der Rückrunde

Dem Fachmagazin zufolge wird Leitl in der Winterpause nicht um seinen Job fürchten müssen, doch umso wichtiger werde die Rückrunde. Die soll wesentlich besser laufen als vergangene Saison: Nachdem Hannover mit 28 Punkten auf Rang fünf überwinterte, kamen in der zweiten Saisonhälfte nur 16 weitere Punkte hinzu, womit die Leitl-Elf in der Rückrundentabelle auf Platz 16 rangierte. Eine Wiederholung, so der kicker, dürfe sich der Coach nicht erlauben.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
21.12.2023