Kader verkündet

Eintracht bestätigt: Van de Beek nicht für Europa nominiert

Van de Beek kam im Januar neu zu Eintracht Frankfurt. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Van de Beek kam im Januar neu zu Eintracht Frankfurt. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Eintracht Frankfurt geht die Titeljagd in der Europa Conference League ohne einen namhaften Neuzugang an: Wie die Hessen bestätigen, wird auf eine Nachnominierung von Manchester Uniteds Leihgabe Donny van de Beek verzichtet. Stattdessen wurden zwei andere Wintertransfers nachberufen.

Eintracht gibt aktualisiertes Aufgebot für Conference League bekannt

Am Freitagabend hat Eintracht Frankfurt nach offiziellen Vereinsangaben fristgerecht den aktualisierten Kader für die Europa Conference League bei der UEFA eingereicht, den die europäische Fußballunion nun bestätigt hat. Den Europapokal-Teilnehmern ist es erlaubt, für die K.-o.-Spiele nach dem Jahreswechsel das zu Saisonbeginn gemeldete Aufgebot mit bis zu drei Akteuren zu verändern - das hat die SGE getan.

Kalajdzic, Ekitike und Max stehen in Frankfurts Europapokal-Kader

Die bisher dem Kader angehörenden Paxten Aaronson, Jens Petter Hauge, Kristijan Jakic und Jessic Ngankam wechselten im Wintertransferfenster leihweise zu anderen Vereinen. Dafür sind bei der Eintracht die Neuzugänge Sasa Kalajdzic und Hugo Ekitike sowie Philipp Max in den Europapokal-Kader nachgerückt. Für Donny van de Beek, der bis Saisonende von Manchester United inklusive Kaufoption ausgeliehen ist, war dagegen kein Platz. Dasselbe betrifft Jean-Matteo Bahoya, der im Januar vom französischen Zweitligaklub Angers SCO verpflichtet wurde. Die Frankfurter sind international als Nächstes im Knock-out Play-off auswärts am 15. Februar und zu Hause am 22. Februar gegen den belgischen Erstligisten Royale Union Saint-Gilloise gefordert.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
05.02.2024