Grippewelle beim Club

Fiel vor Hertha: "Können nicht alle bei 100 Prozent sein"

Fiel hatte auch selbst mit einer Erkrankung zu tun. Foto: Getty Images
Fiel hatte auch selbst mit einer Erkrankung zu tun. Foto: Getty Images

Der 1.FC Nürnberg empfängt am Sonntagmittag Hertha BSC in der 2. Bundesliga. Bei den Franken grassierte während der Länderspielpause eine Grippewelle, auch Cristian Fiel erwischte es zeitweise. Die Vorbereitung auf das Heimspiel hielt so einige Unwägbarkeiten bereit.

"Dafür haben wir diesen Kader"

"Es können noch nicht alle bei 100 Prozent sein", zitiert der kicker den Chefcoach. "Dafür haben wir diesen Kader, um jetzt vielleicht dem einen oder anderen, der lange auf seine Chance warten musste, die Möglichkeit zu geben." Grundsätzlich, betont Fiel, ist die Länderspielpause für den FCN zur genau richtigen Zeit gekommen. Hätte in der vergangenen Woche eine Partie angestanden, hätte sich womöglich eine absolute Rumpftruppe gegen Hertha stemmen müssen.

Hertha klarer Aufstiegsaspirant

Die Berliner sieht Fiel trotz der tabellarischen Nachbarschaft, nur die Tordifferenz unterscheidet die Teams nach neun Spielen, als einen Gegner, an dem sich Nürnberg messen kann. "Wenn man den Kader durchgeht und ihre individuelle Klasse, dann bin ich mir sicher, dass das eine Mannschaft ist, die um den Aufstieg auf jeden Fall mitkämpft", so der Ex-Profi. Deshalb wolle es der Club erheblich besser machen als vor der Länderspielpause, als man beim FC St. Pauli mit 1:5 unter die Räder kam. "Wir waren immer einen Schritt zu spät", moniert Fiel im Nachgang. Gegen Hertha könnte nun eine Kraftfrage entscheidend werden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.10.2023