Vor Real-Wechsel?

Finanzielle Gründe: Zwei PL-Giganten winken bei Mbappe ab

Mbappe entscheidet sich wohl in Kürze. Foto: Getty Images
Mbappe entscheidet sich wohl in Kürze. Foto: Getty Images

Die ungeklärte Zukunft von Kylian Mbappe rückt dieser Tage einmal mehr in den Fokus einer Weltöffentlichkeit. Französische Medien gehen inzwischen fest davon aus, dass der Superstar Paris Saint-Germain in Richtung von Real Madrid verlassen wird. Zwei englische Klubs sollen sich auch mit der Idee einer Verpflichtung befasst, diese aber verworfen haben.

Englische Klubs befassten sich grundsätzlich durchaus mit Mbappe

Dies berichtet die britische Tageszeitung The Independent. Demnach sei Mbappe beim FC Arsenal und FC Liverpool ein grundsätzliches Thema gewesen sein. Weil aber keiner der beiden Klubs die Gehaltshygiene im eigenen Kader habe gefährden wollen, sei eine ablösefreie Verpflichtung von Mbappe letztlich nicht weiter vorangetrieben worden. Im Fall von Liverpool dürfte die Ungewissheit auf dem Trainerposten hinzu kommen, die Verantwortlichen der Reds wissen schließlich seit November, dass Jürgen Klopp seinen Job im Sommer aufgeben wird. Bisher steht der Nachfolger nicht fest, jedenfalls wurde keine Entscheidung kommuniziert. Vor diesem Hintergrund ist schwer vorstellbar, dass Liverpool Mbappe von sich hätte überzeugen können.

Entscheidung zwischen Real und PSG stets die realistischste Variante

Ohnehin berichtete die Zeitung bereits Anfang Dezember, dass für den 25-Jährigen in England eher Arsenal in Frage kommen würde. Die Gunners haben sich gerade erst mit einem Sieg über Liverpool im Titelrennen der Premier League zurückgemeldet, ihnen fehlt nach Ansicht vieler Experten aber ein Unterschiedsspieler im Angriff, der 20 und mehr Saisontore garantiert. Bei Mbappe wäre dies der Fall, dennoch musste ein Wechsel des Franzosen nach London stets als eher unwahrscheinlich gelten. Dass sich Mbappe letzten Endes zwischen Real Madrid und PSG entscheidet, ist trotz aller Berichterstattung in andere Richtungen, erinnert sei an die Episoden rund um Saudi-Arabien im Sommer, immer die logischste Variante geblieben. Die Vergangenheit zeigt dabei, dass bis zuletzt jede Volte denkbar scheint. Immerhin wähnte sich Real bereits 2022 am Ziel, ehe der Stürmer überraschend doch bei PSG verlängerte. Damals wie heute das schlagkräftigste Argument: Die Franzosen bieten Mbappe einen irrwitzigen Vertrag und eine absolute Ausnahmestellung, die er als Neuzugang bei Real Madrid nicht erwarten könnte.

Für mehr News zu Paris Saint-Germain geht es hier entlang.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.02.2024