Nach Aus in Darmstadt

Gerüchte um Wehlmann: Geht er nach Kiel statt Hannover?

Wehlmann kündigte bei den Lilien und wurde vorzeitig freigestellt. Foto: Getty Images
Wehlmann kündigte bei den Lilien und wurde vorzeitig freigestellt. Foto: Getty Images

Kurz vor dem Jahreswechsel machte der SV Darmstadt die sofortige Trennung von Carsten Wehlmann bekannt. Der sportliche Leiter galt als Architekt des Aufstiegs der Lilien, kündigte seinen Vertrag fristgemäß zum 31. März. Daraufhin zog der Klub vorzeitig die Reißlinie. Die Gerüchteküche um den Ex-Profi brodelt.

2002 drei Einsätze für Aufsteiger 96

Als wahrscheinlich gilt dabei gemeinhin eine Rückkehr von Wehlmann in den Norden. Dort hat der geborene Hamburger unter anderem für den Hamburger SV, VfB Lübeck und FC St. Pauli gespielt. Hinzu kamen 2002 drei Einsätze für Hannover 96, das seinerzeit in die Bundesliga aufstieg. Zurück zu den Roten soll es Wehlmann nun ziehen, wenn es nach einem Bericht des Darmstädter Echos geht. 96 könnte personelle Verstärkung im Management durchaus gut gebrauchen, da aktuell sehr viel Verantwortung auf Marcus Mann lastet.

Stattdessen zu Kiel

Allerdings ist schwer vorstellbar, wie Wehlmann und Mann nebeneinander fungieren sollten, ohne dass es zu Kompetenzgerangel käme. Da Mann bis 2027 unter Kontrakt steht und Hannover endlich Kontinuität aufbauen will, gilt eine Anstellung von Wehlmann als unwahrscheinlich. Die Bild-Zeitung dementiert das Gerücht um den 51-Jährigen nun und nennt Holstein Kiel als seinen künftigen Arbeitgeber. Der Herbstmeister der 2. Bundesliga muss im Sommer Uwe Stöver ersetzen, der seinen Abschied frühzeitig angekündigt hat. Wehlmann hat zwar nicht für die Störche gespielt, war aber nach der aktiven Laufbahn jahrelang Chefscout und Torwart-Trainer an der Förde. Gerüchteweise habe er in Kiel sogar schon unterschrieben, heißt es. Das ergäbe auf den ersten Blick allemal mehr Sinn als ein Wechsel nach Hannover.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.01.2024