Holstein Kiel

Kurios: Zweitligist bringt "Baustellentrikot" raus

Holstein Kiel präsentiert ein Trikot der besonderen Art. Foto: holstein-kiel.de
Holstein Kiel präsentiert ein Trikot der besonderen Art. Foto: holstein-kiel.de

Normalerweise bringen Fußballklubs Sondertrikots raus, deren Anlass ein Geburtstag oder besonderer Erfolg ist. Im Fall von Holstein Kiel ist es anders: Die Störche präsentieren ein "Baustellentrikot".

Es klingt kurios, doch es ist Realität: Anlässlich der ersten Vorarbeiten und Planungen zum Stadionumbau gibt es bei Holstein Kiel ein limitiertes "Baustellentrikot". Die Störche tragen bereits seit geraumer Zeit mit einer Sondergenehmigung der Deutschen Fußball Liga (DFL) im Holstein-Stadion Spiele der 2. Bundesliga aus. Das soll aber bald ein Ende haben, denn die Kieler arbeiten an einem moderneren Stadion.

Kiel will in Hannover mit "Baustellentrikot" auflaufen

Weil aktuell bereits Vorarbeiten laufen, ist dem Zweitligisten die Idee mit dem "Baustellentrikot" gekommen. "In Anlehnung an klassische Baustellenelemente werden unsere Störche im letzten Spiel der laufenden Saison (So. 28.05.23, 15:30 Uhr in Hannover) voraussichtlich nicht in den klassischen Holstein-Farben, sondern in Orange, Weiß und Schwarz spielen", schreibt der Klub auf seiner Website.

Mit Trikotkauf ein Stück Stadiongeschichte sichern

Mit dem Sondertrikot wird sich zudem ein Stück Stadiongeschichte gesichert. "Das Besondere: Jedem der auf 1900 Exemplare limitierten Trikots liegt beim Kauf ein Voucher bei. Diesen kann der Besitzer dann nach dem Abriss der Nordtribüne gegen ein max. 20 cm x 20 cm großes Stück der Gegengerade samt Echtheitszertifikat eintauschen und sich damit ein Stück Holstein-Geschichte sichern. Bei dem Tribünenteil kann es sich z.B. um ein Stück Bodenplatte, ein Teil der Werbebande oder eine Schraube handeln", lautet es seitens der Störche.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
16.05.2023