HSV hat Relegation sicher

Aller Druck auf Heidenheim? Meffert: "Wir haben überhaupt nichts zu verlieren"

Meffert und Co. haben mindestens Platz drei sicher. Foto: Getty Images
Meffert und Co. haben mindestens Platz drei sicher. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat mit dem 2:1-Sieg über die SpVgg Greuther Fürth am Samstagabend zumindest die Teilnahme an der Relegation sicher. Auch der direkte Aufstieg ist im Saisonfinale möglich, wenn die Rothosen kommende Woche beim abgestiegenen SV Sandhausen gewinnen und der 1.FC Heidenheim bei Jahn Regensburg, das praktisch ebenfalls schon abgestiegen ist, einen Punktverlust erleiden sollte. Der Druck, ist Jonas Meffert sicher, lastet alleine auf den Heidenheimern.

"Wir haben überhaupt nichts zu verlieren, Heidenheim kann plötzlich alles verlieren. Ich bin gespannt, wie sie damit umgehen", zitiert das Hamburger Abendblatt den Mittelfeldmann. Der HSV selbst habe hingegen am Samstagabend bewiesen, solche Situationen meistern zu können. "Heute Abend standen wir unter Druck, das hat man schon gespürt. Es ist immer schwieriger, nachlegen zu müssen", so Meffert. Heidenheim hatte bereits am Mittag gegen Sandhausen gespielt und einen verdienten, wenn auch knappen 1:0-Sieg erzielt.

"Relegation ist bei uns noch kein Thema"

Der Rivale im Aufstiegskampf hätte bei einem späten Ausgleich von Fürth gegen den HSV jubeln können, bei drei Punkten Vorsprung auf die Hanseaten und dann sieben Treffern Unterschied im Torverhältnis wäre am 34. Spieltag wohl kaum noch etwas angebrannt. So aber hat Meffert recht: Hamburg kann sich tabellarisch nur verbessern, Heidenheim den direkten Aufstieg verspielen. "Ich glaube weiterhin an Platz zwei, die Relegation ist bei uns noch kein Thema", pflichtet Miro Muheim seinem Teamkollegen Meffert bei. Und auch Chefcoach Tim Walter strotzt vor Selbstvertrauen: "Wir werden nächste Woche gewinnen", kündigt er an.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
21.05.2023