Hamburger SV

Nach Kurz-Comeback: Schonlau vor Rückkehr in die Startelf?

Schonlau konnte bisher erst fünf Einsätze absolvieren. Foto: Getty Images
Schonlau konnte bisher erst fünf Einsätze absolvieren. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV kann nach dem 2:2 bei Hansa Rostock weder mit der Leistung, noch mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nach dem Debüt von Interimstrainer Merlin Polzin scheint der Impuls gegeben, dass sich die Rothosen für eine erfahrenere Lösung entscheiden. Den größten Lichtblick stellte das Kurzcomeback von Sebastian Schonlau dar.

"Wieder bei der Mannschaft zu sein, ist ein schönes Gefühl"

Der Kapitän und Abwehrchef kam in der Schlussphase von der Bank zu seinem erst fünften Saisonspiel, nachdem er zuvor wegen der dritten Wadenverletzung der laufenden Spielzeit letztmals Mitte Dezember auf dem Platz gestanden hatte. "Für mich ist es schön, wieder da zu sein. Auch wenn es nur fünf Minuten waren. Wieder bei der Mannschaft zu sein, ist ein schönes Gefühl", zitiert die Bild-Zeitung den 29-Jährigen. Beim Spielersatztraining am Sonntag, an dem auch Profis nach Kurzeinsätzen teilnehmen, fehlte Schonlau indes. 

Weitere Hamburger SV News in der Übersicht

Ramos gesperrt: Schonlau vor Rückkehr in die HSV-Startelf?

Neue Sorgen sind aber nicht angezeigt, der HSV teilte öffentlich mit, dass Schonlau absprachegemäß am Dienstag ganz gewöhnlich in die Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen die SV Elversberg einsteigen soll. Am Sonntag könnte für den Verteidiger ein ungleich längerer Einsatz auf dem Programm stehen: Guilherme Ramos sah die fünfte Gelbe Karte, muss einmal aussetzen. Dennis Hadzikadunic kehrt zwar aus einer eigenen Gelb-Rot-Sperre zurück, Schonlau dürfte aber, Fitness vorausgesetzt, in der Rangordnung vor dem Bosnier stehen. Unabhängig davon, ob Polzin ein weiteres Spiel bekommt oder ein neuer Cheftrainer an der Seitenlinie stehen wird.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.02.2024