Trainerwechsel

Neururer zum Walter-Aus: "Der HSV musste sich so entscheiden"

Walters Zeit beim Hamburger SV ist zu Ende. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
Walters Zeit beim Hamburger SV ist zu Ende. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Der HSV will das Ziel Aufstieg ohne Trainer Tim Walter angehen. Die richtige Entscheidung? Der ehemalige Bundesliga-Coach Peter Neururer zeigt Verständnis und erklärt zugleich, wo Walter nun landen könnte.

"Wir haben nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Hannover 96 eine Situationsanalyse vorgenommen und sind zur Entscheidung gekommen, dass wir eine Veränderung vollziehen müssen, um unsere Saisonziele nicht zu gefährden", sagte Sportvorstand Jonas Boldt zur Trennung von Tim Walter. "Unsere Leistungsschwankungen in den zurückliegenden Spielen waren zu groß und uns fehlt die volle Überzeugung, dass wir die nötige Balance und Stabilität in unserem Spiel in dieser Konstellation nachhaltig in den nächsten Wochen erreichen werden."

Neururer sieht Aufstieg noch möglich: "Es ist ja noch nicht zu spät"

Peter Neururer, der jahrelang Coach in der 1. und 2. Bundesliga war, sagt laut Bild: "Es ist nie gut, wenn jemand seinen Job verliert." Doch den HSV könne er nachvollziehen. "Am Ende musste sich der HSV so entscheiden. Wenn man Gefahr läuft, seine sportlichen Ziele, sprich, Aufstieg, mit dem mit Abstand besten Kader der Liga zu verpassen, dann muss man sich leider so entscheiden", so der 68-Jährige. Dass sich die Hamburger nach vier Spielen in der Rückrunde von Walter trennen, ergibt für Neururer Sinn. "Es ist ja noch nicht zu spät. Es sind noch 13 Spiele bis Saisonende, in denen man maximal noch 39 Zähler sammeln kann. Also genügend Zeit, um am Ende im sechsten Jahr 2. Liga hochzugehen."

Walter hat den HSV "auf ein höheres Level geführt"

Wer langfristiger Nachfolger wird, steht noch aus. Interimscoach Merlin Polzin betreut die Mannschaft vorerst für das Spiel gegen Hansa Rostock am Samstag (13 Uhr), könnte womöglich aber länger das Amt ausführen (fussball.news berichtete). "Ich kenne die Arbeitsweise von Herrn Polzin nicht, deshalb kann ich dazu nichts sagen. Ich habe mich nur gewundert, dass jemand aus der Mitte des ehemaligen Trainerteams von Tim Walter seine Nachfolge angetreten hat", so Neururer, der die Arbeit Walters insgesamt dennoch positiv bewertet. "Tim hat die Mannschaft auf ein höheres Level geführt, erfolgreich gearbeitet. Am Ende fehlte nur noch der finale Sprung hoch in die Bundesliga. Der wurde ihm jedenfalls mit dem HSV stets verwehrt."

Für mehr News über den Hamburger SV geht es hier entlang.

Wo landete Walter?

Für wen Walter nach seinem Aus in Hamburg wohl infrage kommen wird? Neururer meint: "Für Vereine, die einen Trainer suchen, der neben einer großen Sachkenntnis auch viel Selbstbewusstsein besitzt, meinungsstark ist, nie von seiner Philosophie oder Linie abweicht und zudem die Fähigkeit hat, gegen Widerstände angehen zu wollen. Dann wären sie bei Tim an der richtigen Adresse."

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
16.02.2024