Stürmer-Gerücht

Zu ManUnited? Leipzig liegt keine Anfrage für Werner vor

Werner hat eine Hinrunde zum Vergessen hinter sich. Foto: Getty Images
Werner hat eine Hinrunde zum Vergessen hinter sich. Foto: Getty Images

Timo Werner gehört zu den Verlieren der bisherigen Bundesliga-Saison. Der Stürmer spielte bei RB Leipzig eine derart untergeordnete Rolle, dass er für die Nationalmannschaft derzeit kaum ein Thema darstellt. Kein Wunder, dass deshalb Transfergerüchte aufgekommen sind. Die Verbindung zu Manchester United ist jedoch wohl nicht sonderlich intensiv.

(Noch) Kein Kontakt zwischen den Klub

Jedenfalls berichtet die Bild-Zeitung, dass bis Ende der Woche keine Anfrage bei den Sachsen vorgelegen hat. Dies sei auch damit zu erklären, dass die Red Devils zunächst mit der geplanten Leihe von Jadon Sancho zu Borussia Dortmund Platz schaffen wollen, ehe eigene Verpflichtungen angegangen werden. Ob dann wirklich Interesse an Werner besteht, der sich in zwei Jahren beim FC Chelsea nicht nachhaltig durchsetzen konnte, sei dahingestellt.

ManUnited will sich mit Leihen verstärken

Grundsätzlich plant ManUnited im Winter nach Informationen von fussball.news den ein oder anderen Leihtransfer, um in der zweiten Saisonhälfte die verbleibenden sportlichen Ziele zu erreichen. Im Sommer dann ist ein größerer Umbruch geplant, bei dem der Rekordmeister kräftig investieren könnte. Werner indes macht dem Boulevardblatt zufolge im Trainingslager von La Manga (Spanien) nicht den Eindruck, auf sprichwörtlichen gepackten Koffern zu sitzen.

Aufblühen im Trainingslager

Vielmehr blühe der 57-fache Nationalspieler, der zuletzt im März für das DFB-Team gespielt hat, regelrecht auf. Werner wirke im Training wie befreit, zeige sich besonders treffsicher und engagiert. Als maßgeblich gilt das weiterhin intakte Verhältnis zu Trainer Marco Rose, der sich auf die Fahne geschrieben haben dürfte, den Angreifer in der zweiten Saisonhälfte wieder in Form zu bringen. Bereits kurz vor Weihnachten hatte Leipzig in Person von Rouven Schröder öffentlich bezweifelt, dass es bei Werner im Januar-Transferfenster zu einer Veränderung kommt. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.01.2024